Mini One Countryman Gebrauchtwagen in Günzburg günstig kaufen

Drexl + Ziegler: Ihr Autopartner für Günzburg

Das rund 20.000 Einwohner große Günzburg ist eine Kreisstadt im bayerischen Teil von Schwaben. Der Ort trägt seinen Namen aufgrund der Mündung der Günz in die Donau und befindet sich am südlichen Rand des Donaurieds bzw. Donaumooses. Bereits in römischen Zeiten stand an dieser verkehrsgünstigen Stelle ein römisches Kastell und auch in den folgenden Jahrhunderten wird Günzburg immer wieder erwähnt. Berühmt war Günzburg vor allem im 18. Jahrhundert als hier der österreichische Maria-Theresien-Taler geprägt wurde. Bis 1806 gehörte der Ort über viele Jahr zu Österreich. Als bayerische Stadt wurde der Ort Mitte des 19. Jahrhunderts an die Bahnlinie zwischen München und Stuttgart angeschlossen.

Wer heute seinen Weg nach Günzburg findet, besucht in den meisten Fällen das Legoland. Dieser Freizeitpark wurde 2002 eröffnet und zählt Jahr für Jahr rund 1,3 Millionen Besucher. Im Ort selber ist vor allem die Frauenkirche aus der Epoche des Rokoko zu nennen, während das markgräfliches Schloss das einzige Habsburger Schloss auf deutschem Boden darstellt. Zudem verfügt Günzburg über eine gut erhaltene Altstadt, die zum Flanieren einlädt.

Mit dem Auto erreicht man Drexl + Ziegler in Günzburg direkt vor Ort. Unsere Filiale befindet sich in der Robert-Koch-Straße 8 und damit unweit der Bundesstraße B16 an der Ausfallstraße in Richtung Nornheim. Gerne liefern wir Ihnen Ihr Fahrzeug an einen Ort Ihrer Wahl. Dementsprechend brauchen Sie nach Ihrem Autokauf nicht zwingend in unsere Filiale zu kommen, sondern können das Modell auch in Ihren eigenen vier Wänden bzw. vor Ihrem Haus in Empfang nehmen. Günzburg ist verkehrstechnisch bestens erschlossen und wird neben der B16 auch von der B10 bedient. Darüber hinaus existiert ein direkter Anschluss an die Autobahn A8 und auch IC und EC-Züge halten in dem Ort.

Die ökonomische Bedeutung von Günzburg ist groß, was sich an mehreren bedeutenden Industriebetrieben ablesen lässt. Neben einem Hersteller von Technik für die Desinfektion von Wasser werden hier Rindfleischscheiben für eine große Fastfood-Kette sowie Backoblaten und Leitern produziert.

Mit dem Mini COUNTRYMAN unterstreicht die BMW-Tochter ihre Einzigartigkeit. Wenngleich es sich um einen waschechten Mini handelt, verabschiedet man sich mit diesem Fahrzeug endgültig aus der Kleinwagenklasse. Parallelen zum BMW X1 sind unübersehbar und doch brilliert der Brite mit einem „Spieltrieb“, der in der Autowelt seinesgleichen sucht. Ein Beispiel stellt der „Mini Country Timer“ dar, bei dem die Strecke außerhalb befestigter Straßen gemessen und in Form eines Highscores dargestellt wird. Auf den Markt kam der Mini COUNTRYMAN im Jahr 2010 und befindet sich seit 2017 in der zweiten Generation. Das SUV ist mittlerweile auch als Plug-In-Hybrid zu haben.

Fakten rund um den Mini COUNTRYMAN

4,30 Meter Länge schlagen beim Mini COUNTRYMAN zu Buche, womit eindeutig von einem Kompakt-SUV gesprochen werden muss. Breite und Höhe liegen bei 1,82 Meter und 1,56 Meter. Dank eines Wendekreises von 11,40 Meter ist der Offroader in jedem Fall für Fahrten in der City geeignet. Unterstrichen wird dies durch von bis zu 1.390 Liter, dank dem selbst Großeinkäufe und Reisegepäck sicher verstaut werden können. Die Rückbank lässt sich zu diesem Zweck im Verhältnis von 40 zu 20 zu 40 umklappen und zudem verschieben und verstellen. Angenehm ist auch der hohe Einstieg und die leicht erhöhte Sitzposition des Fahrzeugs. Ein Highlights des Laderaums hört auf den Namen „Picnic Bench“. Die Rede ist von einem Schutz der Ladekante, der sich ausklappen und in eine Sitzgelegenheit umwandeln lässt. Dass sich die Heckklappe elektrisch und lediglich über eine Fußbewegung öffnen lässt, versteht sich in diesem Kontext von selbst.

Angetrieben wird der Mini COUNTRYMAN sowohl mit Diesel- und Benzinmotoren als auch als Hybrid. Auf Straße oder Schotterpiste gelangen dabei zwischen 102 und 224 PS und auf Wunsch ist auch ein Allradantrieb zu haben. Für die Verwaltung der Pferdestärken wurde sowohl an Schaltgetriebe als auch an eine Acht-Gang-Automatik gedacht.

Womit der Mini COUNTRYMAN Freude macht

Der Mini COUNTRYMAN scheint regelrecht in die Technik verliebt zu sein. Das zeigt sich bereits beim Starten, das durch das Bewegen eines roten Kippschalters erfolgt. Des Weiteren wurden Kippschalter im Dachhimmel untergebracht, was ein wenig an ein Flugzeug erinnert. Nur Fliegen ist schöner? Noch nicht einmal das, denn dank vieler digitaler Elemente unterstreicht das Modell seinen zeitgemäß hohen Anspruch. Das zentrale Kombiinstrument wird von einem LED-Ring eingerahmt, der je nach Fahrsituation die Farbe wechselt – so beispielsweise beim Einparken oder Beschleunigen. Des Weiteren werden die Annehmlichkeiten von Mini Connected geboten, die unter anderem in Echtzeit-Navigation, einer Send to Car- Funktion und einem Concierge Service bestehen. Bedient wird dieses clevere System auf Wunsch auch über Spracheeingabe.

Besonderheiten des Mini COUNTRYMAN

Hinsichtlich der Lackierung aber auch in puncto Radgestaltung, Motorhaubenstreifen, Dach und Kappen der Außenspiegel lässt der Mini COUNTRYMAN die freie Auswahl und ist somit ein echter Individualist. Weitere Annehmlichkeiten sind die elektrische Feststellbremse und der Parkassistent sowie ein Kollisionswarner und ein Abstandshalter inklusive Tempomat zu nennen. Zuletzt hat das Fahrzeug beim Euro-NCAP-Crashtest problemlos die volle Punktzahl von fünf Sternen ergattert.